Wellesberg e.V.
Wellesberg e.V.

Der Fetzer

Diese bemerkenswerte große Scheune aus dem Jahr 1800 wurde erst 1912 nach Rübhausen versetzt. Bis dahin stand sie auf dem Halmshof in Wellesberg, der damals aufgelöst wurde.

 

 

 

Matthias Weber gennant "der Fetzer" war ein Zeitgenosse des legendären Schinderhannes. Weber und seine Räuberbande trieben zur Zeit der Revolutionwirren ihr Unwesen auch in Wellesberg, ein Überfall auf den ehemaligen Halmshof fand am 22. März 1800 statt. Die Räuber drangen gewaltsam ins Haus ein und fesselten die Bewohner. Es wurde Einiges an Geld gestohlen. Außerdem soll die Räuberbande tüchtig den Vorräten zugesprochen haben, besonders den Wein und den Schnaps. Der Fetzer brachte es zu 150 Raubüberfällen einer davon war in Wellesberg. 1803 wurde der Fetzer gefangengenommen und in Köln auf dem Altermarkt mit der Guillotine hingerichtet.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wellesberg e.V. erstellt von Michael Hoffmann